Brandschutzzeichen

Brandschutzschilder sind in Unternehmen sowie in öffentlichen Einrichtungen Pflicht. Sie weisen darauf hin, an welcher Stelle sich u.a. Feuerlöscher, Löschdecken oder Feuermelder befinden, so dass in einem Notfall schnell reagiert werden kann und ein Brand keinen großen Schaden anrichtet. Bei Brewes erhalten Sie Brandschutzzeichen gemäß ASR A 1.3 (2013) / ISO 7010 bzw. als Ergänzungsschild gemäß ASR A 1.3 (2007), BGV A8 (F05). Bestellen Sie Ihre Brandschutzzeichen jetzt im Brewes Onlineshop. Mehr…
1 bis 52 von 61 Ergebnissen
 

Beratung zu Brandschutzzeichen

Bedeutung von Brandschutzzeichen

Brandschutzzeichen umfassen alle Symbole, die auf die verschiedenen Einrichtungen, Mittel und Geräte zur Brandbekämpfung hinweisen. Sie gehören zur großen Gruppe der Sicherheitskennzeichen. Mit Hilfe der Brandschutzzeichen werden z.B.

Feuerlöscher

Brandschutzzeichen - Feuerlöscher

Löschschläuche

Brandschutzzeichen - Löschschläuche

Brandmelder

Brandschutzzeichen - Brandmelder

Feuerleitern

Brandschutzzeichen - Feuerleiter

Feruwehraufzüge

Brandschutzzeichen - Feuerwehraufzüge

Brandschutztüren

Brandschutzzeichen - Brandschutztür

und viele weitere Brandschutzeinrichtungen gekennzeichnet.

Die Kennzeichnung aller Brandschutzeinrichtungen muss entsprechend der ASR A1.3 „Sicherheits- und Gesundheitsschutzkennzeichnung“ erfolgen. Das bedeutet auch, dass neben der Verwendung der aktuellen Piktogramme für Brandschutzschilder, wenn keine Sicherheitsbeleuchtung im Gebäude vorhanden ist, die Brandschutzschilder und langnachleuchtend ausgeführt sein müssen. Bei Brewes können Sie alle in der ASR A1.3 und DIN EN ISO 7010 standardisierten Brandschutzzeichen online bestellen. Die am häufigsten angewendeten Brandschutzzeichen können Sie als Standardprodukte online kaufen, alle anderen Symbole für Brandschutzeinrichtungen fertigen wir auch individuell für Sie.

Viele interessante Informationen zur Organisation des betrieblichen Brandschutzes (PDF, 458.6 KB) finden Sie auch hier.

Die langnachleuchtenden Brandschutzzeichen unserer Marke SECUglow® fertigen wir in unserer eigenen modernen Druckerei. Die Wirkung dieser langnachleuchtenden Brandschutzzeichen bei Ausfall der Allgemeinbeleuchtung zeigt Ihnen die folgende Grafik:

Langnachleuchtende Brandschutzzeichen - Anwendung im Dunkeln

Eigenschaften von Brandschutzzeichen

Die Grundfarbe der Brandschutzzeichen, gleichzeitig die Sicherheitsfarbe, ist Signalrot (RAL 3001) und die Farbe des Piktogramms ist weiß, bzw. langnachleuchtend.

Die Grundform der Brandschutzzeichen ist quadratisch. Darauf ist in der Regel ein weißes/langnachleuchtendes Piktogramm auf rotem Hintergrund abgebildet. Zur sicheren Erkennbarkeit und um einen Kontrast zum Hintergrund, auf dem das Schild befestigt ist, sicher zu stellen, sind Brandschutzschilder mit einer Lichtkante versehen, die ebenfalls weiß bzw. langnachleuchtend ist. Das Piktogramm weist auf ein Mittel, ein Gerät oder eine Anlage zur Brandbekämpfung hin. Alle aktuellen normgerechten Brandschutzzeichen haben auf der rechten Symbolseite ein Flammensymbol.

Brandschutzzeichen unterliegen den folgenden aktuellen Richtlinien und Normen, in denen Form, Farbe und Bedeutung als grundlegende Eigenschaften der Brandschutzsymbole festgelegt sind:

  • ASR A 1.3 (2013) / ISO 7010
  • DIN/TR 4844-4:2020-07
  • DIN EN 81-72

sowie in begrenztem Maße noch den zurückgezogenen Richtlinien

  • ASR A 1.3 (2007) / BGV A8 / DIN 4844.

Eine normgerechte Brandschutzzeichenbeschilderung weist keinen oder nur wenig Text auf. Das sichert, dass die eingesetzten Symbole allgemeinverständlich sind und auch ohne Sprachkenntnisse verstanden werden.

Die betriebliche Sicherheitskennzeichnung mit Brandschutzzeichen sollte nach Arbeitsstättenregel ASR A1.3 (2013) erfolgen. In den letzten Jahren sind neue Piktogramme hinzugekommen, die Brandbekämpfungsanlagen genauer unterscheiden oder Textschilder durch Brandschutzsymbole ersetzen. Diese neuen Brandschutzzeichen wurden in der DIN EN ISO 7010 Ausgabe 2020/07 international standardisiert. Die Kennzeichnung mit Brandschutzzeichen nach den aktuell gültigen Normen erleichtert Ihnen die Gefährdungsbeurteilung gemäß ArbStättV sowie die Festlegung der geeigneten Schutzmaßnahmen und sichert im Unternehmen die Verständlichkeit der Beschilderung trotz eventuell vorhandener Sprachbarrieren.

Zur Ergänzung einer bestehenden Brandschutzkennzeichnung am Arbeitsplatz nach ASR A1.3 (2007) bzw. BGV A8 dürfen auch weiterhin die Brandschutzsymbole der bereits zurückgezogenen Regelungen und Normen verwendet werden. Eine Mischung von alten und neuen Brandschutzzeichen sollte jedoch unterbleiben.

Die ASR A1.3 (2013) gibt Empfehlungen für Brandschutzzeichen-Größen bei bestimmten Erkennungsweiten. Die folgende Aufstellung hilft Ihnen bei der Auswahl der geeigneten Schildergröße und Erkennungsweite von Brandschutzschildern:

Brandschutzzeichen - Erkennungsweite nach Größe der Schilder

Materialen von Brandschutzzeichen

Alle Brewes-Brandschutzzeichen werden in folgenden hochwertigen Materialausführungen angeboten:

  • Kunststoff, langnachleuchtend SECUglow®
  • Folie langnachleuchtend, selbstklebend SECUglow®
  • Aluminium, langnachleuchtend SECUglow®

Brandschutzzeichen richtig einsetzen

Brandschutzeinrichtungen und Mittel und Geräte zur Brandbekämpfung müssen eindeutig und gut sichtbar und in einer entsprechenden Größe angebracht sein. Außerdem sollte von jedem Standort aus, mindestens ein Brandschutzzeichen zu sehen sein, das auf einen Brandmelder, einen Feuerlöscher oder ein anderes Löschgerät hinweist.

Häufige Fragen zu Brandschutzzeichen

Muss man alle Feuerlöscher mit Brandschutzzeichen kennzeichnen?

Ja, Standorte von Feuerlöschern müssen durch das Brandschutzzeichen F001 „Feuerlöscher“ entsprechend ASR A1.3 2013 gekennzeichnet werden. In unübersichtlichen Bereichen muss der nächstgelegene Standort eines Feuerlöschers gut sichtbar durch das Brandschutzzeichen „Feuerlöscher“ in Verbindung mit einem Richtungspfeil angezeigt werden.

Brandschutzzeichen - Feuerlöscher

Brandschutzzeichen - Richtungsangabe, DIN TR 4844-4 langnachleuchtend

Brandschutzzeichen - Feuerlöscher

Brandschutzzeichen - Richtungsangabe, ISO 7010, langnachleuchtend

DIN/TR 4844-4:2020-07

ASR A1.3

In der DIN/TR 4844-4:2020-07 wurde für die Kennzeichnung von Brandschutzeinrichtungen mit einem Brandschutzzeichen in Kombination mit einem Richtungspfeil ein neues Pfeilsymbol eingeführt. Damit sollen Irritationen in Verbindung mit der Laufrichtung bei Fluchtwegkennzeichnungen verhindert werden. Hierbei ist bei der Erstellung der Gefährdungsbeurteilung zu beachten, dass die ASR A1.3 noch den Richtungspfeil gem. ISO 3864-3 fordert.

Wie funktionieren langnachleuchtende Brandschutzzeichen und was ist bei der Anbringung zu beachten?

Die langnachleuchtenden Brandschutzschilder werden durch Tageslicht oder die Allgemeinbeleuchtung angeregt und speichern die Lichtenergie. Bei Dunkelheit geben sie diese in Form von gelb-grünem Licht langsam wieder ab. Die Brandschutzzeichen unserer Marke SECUglow® sind somit nicht von einer Stromquelle abhängig und nahezu wartungsfrei.

SECUglow®-Schilder entsprechen den Anforderungen der DIN 67510, die Nachleuchtwerte entsprechen Leuchtklasse C. Gemäß DIN 67510-1 sind alle unsere langnachleuchtenden Brandschutzschilder mit den folgenden Branding versehen SECUglow - DIN 67510-1 - 185/24 - Klasse C.

Damit unsere langnachleuchtenden Kennzeichnungen für Brandschutzzeichen auch zu eine optimale Wirkung erreichen, müssen diese durch Tageslicht bzw. die Allgemeinbeleuchtung richtig aufgeladen werden. Die Aufladung ist abhängig von der Farbtemperatur der Lichtquelle (Je höher die Farbtemperatur, desto besser); der spektralen Verteilung der Lichtquelle (möglichst hoher Blauanteil), der Anregungszeit, der Temperatur und dem Abstrahlwinkel der Lichtquelle (dies gilt insbesondere bei LED).

Häufig bestehen Unsicherheiten aus Sicht des Anwenders, ob unter den örtlichen Gegebenheiten langnachleuchtende Brandschutzzeichen auch wirksam sind. Hier helfen eine gute Ausleuchtung der Brandschutzschilder und gegebenenfalls eine Messung der Beleuchtungsstärke mit einem geeigneten Luxmeter vor Ort. Weitere Fragen hierzu beantworten Ihnen gerne Ihr Kundenberater und unsere Experten.

Welche Montagemöglichkeiten für Rettungszeichen gibt es?

Montagemöglichkeiten:

  • Kleben
  • Schrauben

Die einfachste Montagemöglichkeit ohne Werkzeug ist die Wandmontage durch Aufkleben. Auch das Anschrauben von Brandschutzzeichen ist möglich.

Für eine bessere Sichtbarkeit der Brandschutzkennzeichnung in lang gestreckten Räumen oder Fluren können Sie Brandschutzzeichen auch als Fahnen oder Winkelschilder bei Brewes online kaufen. Durch ihre Beschaffenheit ragen Winkel- oder Fahnenschilder in den freien Raum hinein und sind somit von vielen Seiten und auch aus größerer Entfernung schnell erkennbar. Für die Brandschutzkennzeichnung in Industrie- und Messehallen bzw. großen Gebäudekomplexen eignen sich unsere Deckenwürfel „Alu Pro“.

Sicherheitszeichen zur Brandschutzkennzeichnung, welche als Winkel- und Fahnenschilder in den Fluchtweg hineinragen, sollten in einer Höhe von etwa 2,50 m angebracht werden, bei Brandschutzzeichen, die von der Decke abgehangen werden muss ebenfalls auf eine sichere Durchgangs- bzw. Durchfahrtshöhe geachtet werden.

Brandschutzzeichen lassen sich auch mit Hilfe von dekorativen und hochwertigen Schilderträgern in bestehende Orientierungssysteme in Gebäuden anbringen und bieten dann trotz Ihrer Sicherheitsfunktion ein ansprechendes Erscheinungsbild.

Kann man Brandschutzzeichen selbst gestalten?

In unserem Brandschutzschilder-Sortiment haben wir die wichtigsten Brandschutzzeichen, für Sie zusammengetragen. Benötigen Sie weitere Brandschutzzeichen gemäß DIN EN ISO 7010 dann nennen Sie uns die Symbolnummer, Material und Größe und wir fertigen Ihnen Ihr Brandschutzzeichen.

In unserem Sortiment können Sie auch Brandschutzzeichen mit einem Zusatztext nach Ihren Wünschen online bestellen, z.B. für die Kennzeichnung spezieller Feuerlöscher:

Brandschutzzeichen - Feuerlöscher mit Wunschtext

Ebenso fertigen wir individuelle Brandschutzzeichen nach Ihren Vorgaben, bei Einhaltung entsprechender Sicherheitsvorschriften. Flexibel können wir uns an Ihre Wünsche anpassen und produzieren nach Absprache auch individuelle Motive. Unsere Kundenberater unterstützen Sie gern bei Ihrer Auswahl.

Normen, Regelungen und Vorschriften zu Brandschutzzeichen

Neben den für alle Sicherheitskennzeichen, also auch für die Brandschutzzeichen geltenden Technische Regel für Arbeitsstätten ASR A1.3 (2013), der DIN EN ISO 7010:2020-07 und den bereits zurückgezogenen DIN 4844, BGV A8 und ASR A1.3(2007) sind die DIN 67510 für Rettungszeichen und die ISO 16069 von großer Bedeutung.

Außerdem gehört es gemäß DIN 14096 zu den Aufgaben von Personen mit besonderen Brandschutzaufgaben im Unternehmen die ordnungsgemäße Funktion der der Beschilderung mit Brandschutzzeichen im Unternehmen regelmäßig zu überwachen.

  • In der ASR A2.2 "Maßnahmen gegen Brände" werden ebenfalls Kennzeichnungspflichten für Einrichtungen zur Brandbekämpfung festgelegt
  • In der DIN EN 81-72 wird die Kennzeichnung für Feuerwehraufzüge festgelegt